Grundsätze

Folgende Grundsätze sind verbindlich für Seelsorge und Beratung am Telefon

 

Anonymität

bleibt gewahrt. Die anrufende Person wird nicht nach ihrem Namen gefragt, die Telefonnummer erscheint nicht im Display der TelefonSeelsorge und es gibt keinen Nachweis der Einzelverbindung anhand der Telefonrechnung. Auch die ehrenamtlich Mitarbeitenden bleiben zu ihrem eigenen Schutz anonym.

 

Verschwiegenheit

ist für das gesamte Team der TelefonSeelsorge verpflichtend.

 

Erreichbarkeit

wird an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr gewährleistet – auch an Wochenenden und Feiertagen.

 

Offenheit

zeigt die TelefonSeelsorge für alle Problembereiche und für alle Anrufenden in ihrer jeweiligen Situation. Gegenseitiger Respekt ist die Basis für ein Gespräch.

 

Kompetenz

entsteht durch die sorgfältige Auswahl der Mitarbeitenden. Sie werden zunächst geschult und erhalten anschließend regelmäßig Supervisionen und Fortbildungen.

 

Ideologiefreiheit

bedeutet, dass die Anrufenden weder konfessionell noch politisch oder ideologisch unter Druck gesetzt werden. Die Berater sind offen für religiöse Themen und Anliegen.

 

Kostenfreiheit

der telefonischen Beratung ist für die Anrufenden garantiert.